top of page

Mi., 05. Juni

|

Hamburg

Holokratische Elemente im Kerngeschäft Medienbearbeitung – (wie) bewährt sich unsere Reorganisation?

Marcus Zerbst erläutert die Umwandlung einer Fachabteilung der Zentralbibliothek Zürich in eine agilere Organisationsform, die Selbstorganisation und Flexibilität durch eine neue Kreis-Struktur fördert.

Zeit & Ort

05. Juni 2024, 09:00 – 11:00

Hamburg, Congresspl. 1, 20355 Hamburg, Deutschland

Über die Veranstaltung

Die Präsentation beschreibt den Weg einer grossen bibliothekarischen Fachabteilung der Zentralbibliothek Zürich zu einer neuen Organisationsform. In der Reorganisation führten wir drei vorherige Abteilungen zusammen und liessen uns von dem Ziel leiten: Flexibler werden für künftig ändernde Ansprüche an Erwerbung und bibliothekarisches Datenmanagement und agiler handeln und reagieren können. Dazu organisieren wir unsere inhaltliche Arbeit in Themenkreisen und Aufgabenfeldern, aufgehängt an einer Co-Leitung über die fachliche Domäne. Unsere Kreis-Struktur nimmt holokratische Elemente auf, sie fördert Selbstorganisation in inhaltlichen Fragen. Koordinierende Rollen tragen – unabhängig von der administrativen Linie – Verantwortung für die Gestaltung und Erledigung von Abläufen und für die Synchronisation ihrer Kreise. Knapp ein Jahr nach dem Start beschreibt der Vortrag Kommunikation und Einbezug im Veränderungsprozess, er erzählt von Mut und vom Loslassen. Unser visualisierendes Werkzeug für diese Organisationsform wird vorgestellt, das zur Gestaltung und Klärung wichtig geworden ist. Unsere Verabredungen und Richtlinien werden diskutiert wie auch unsere Gewinne und Herausforderungen.

Link zum Programm: Vortrag von Marcus in der Session "Agilität in Bibliotheken"

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page
Mastodon